Tagged with Sowjetunion

Swetlana Alexijewitsch – Zinkjungen

Swetlana Alexijewitsch – Zinkjungen

Glück hatte mein Vater: Er diente in der Sowjetunion nur wenige Jahre vor dem Krieg in Afghanistan. Kam für einen Einsatz noch nicht in Frage. Pech hatten Nachbarn meiner Großeltern. Die Eltern bekamen Zinksärge geliefert. Darin lagen ihre jungen Söhne. Die Intervention in Afghanistan (1979 bis 1989) bildet ein (weiteres) dunkles Kapitel der Sowjetunion. Swetlana … Weiterlesen

Anna Galkina – Das kalte Licht der fernen Sterne

Anna Galkina – Das kalte Licht der fernen Sterne

So kann es gehen: Manuskript verschickt, Absagen erhalten und es auf eigene Faust als Self Publisher versucht – der Mut wurde belohnt. Tatsächlich ist dieser Roman bereits in kürzerer, roher Fassung als Ebook erschienen. Ein begeisterter Amazon-Lektor vermittelte anschließend die Schriftstellerin an eine Agentur, die wiederum einen Deal mit der Frankfurter Verlagsanstalt perfekt machte. Gelohnt … Weiterlesen

Alexander Solschenizyn – Der Archipel Gulag

Alexander Solschenizyn – Der Archipel Gulag

Im April begonnen. Im November beendet. Noch nie länger für ein Werk gebraucht – sieben Monate. Weggelegt, unterbrochen, ersetzt, daran erinnert, vergessen und dennoch immer wieder regelmäßig aufgeschlagen. Durchhaltewillen, nennt man es bei Langstreckenläufern. Ja, dieser Willen war vonnöten, unbedingt. Auf der Zielgeraden angekommen, richtet man die Arme nach oben und weiß: Das, was Du … Weiterlesen

Nobelpreis für die Menschenforscherin

Nobelpreis für die Menschenforscherin

Der Literaturnobelpreis geht in diesem Jahr an Swetlana Alexijewitsch. Man kann von dieser Auszeichnung halten, was man will, in Frage stellen, ob Autor X oder Y ihn verdient habe. Aber Fakt ist, und das lässt sich nicht bestreiten: Es ist der größte Preis, den ein Schriftsteller erhalten kann. Und mit dieser globalen Würdigung steigt die … Weiterlesen

Michail Bulgakow – Der Meister und Margarita

Michail Bulgakow – Der Meister und Margarita

Ein Werk, das mit einer Komplexität bestückt ist und zu den herausragenden russischen Romanen des 20. Jahrhunderts zählt. Es erfolgt ein Versuch, das Besondere an Michail Bulgakows (*1891 – †1940) Meister- und Lebenswerk festzuhalten, der die Gedanken sortieren und ordnen soll. Unweigerlich nach den ersten Seiten entfaltet sich eine Anziehungskraft, die immer wieder nach diesem … Weiterlesen

Nino Haratischwili – Das achte Leben (Für Brilka)

Nino Haratischwili – Das achte Leben (Für Brilka)

Natürlich bin ich wieder mal spät dran. Aber wofür die Hetze? Nino Haratischwilis monumentales, fast 1300 Seiten umfassendes Werk »Das achte Leben (Für Brilka)« erschien im September 2014. Von Weltliteratur war sogar die Rede, ebenso vom besten Roman des Jahres. Die Lobeshymnen überschlugen sich, wurden zwar schon gesungen, trotzdem möchte ich in die gleiche Kerbe … Weiterlesen

Jurij Wynnytschuk – Im Schatten der Mohnblüte

Jurij Wynnytschuk – Im Schatten der Mohnblüte

Mit dem multikulturellen Lemberg der 30er Jahre wählt Jurij Wynnytschuk ein spezielles Szenario und baut um diese Stadt herum eine einfühlsame Geschichte, die begeistert. Sie springt zwischen Vergangenheit und Gegenwart, enthält mystische und fantastische Elemente. Vor allem handelt sie auch von besonderen Freundschaften und Geistesverwandtschaften, die über den Tod hinaus reichen. Erst wurde das polnische … Weiterlesen

Igort – Berichte aus der Ukraine

Igort – Berichte aus der Ukraine

Zwei Jahre, von 2008 bis ’09, war der italienische Comiczeichner Igort in der Ukraine unterwegs, wollte sie und das Postsowjetische dadurch näher verstehen sowie die Folgen des Kommunismus aufspüren. Daraus resultierte das Graphic-Novel-Produkt »Berichte aus der Ukraine«, das sich einerseits mit der Gegenwart beschäftigt, andererseits die Vergangenheit des arg gebeutelten Landes aufgreift. Igort hält die … Weiterlesen

George Bailey & Nico Nagel – Künstler im Exil

George Bailey & Nico Nagel – Künstler im Exil

In »Künstler im Exil«, das von Journalist George Bailey und Fotograf Nico Nagel zusammengetragen wurde, werden Kulturschaffende, die der Sowjetunion entkamen und der Literaturzeitschrift »Kontinent« sowie dem Kontinent Verlag nahestanden, portraitiert. Abgesehen von der engstirnigen Haltung des Verfassers sorgt das kleine Buch für Anreiz, sich mit Dissidentenliteratur auseinanderzusetzen. »Es ist eine Literatur des Leidens, des … Weiterlesen

Andrej Kurkow – Ukrainisches Tagebuch

Andrej Kurkow – Ukrainisches Tagebuch

Der Beschluss, von der Europäischen Union Abstand zu nehmen und das Assoziierungsabkommen nicht zu unterzeichnen, löste in der Ukraine eine Welle des Protests aus. Wieder einmal war der umstrittene Präsident Wiktor Janukowytsch ins Visier geraten und sollte nun endlich gestürzt werden. Auf dem Kiewer Maidan-Platz formierten sich die Bürger, die endlich auf das Ende der … Weiterlesen