Kürze und Würze #5

Kürze und Würze #5

Ein interessantes Leseerlebnis: 2016 war ich genau in diesem Haus und Stadtteil in Kiew, in dem ein Großteil des Debütromans von Michail Bulgakows spielt. Ich hatte also während der Lektüre die ganze Zeit im Kopf, wie ich selbst den Andreassteig hoch und runter gestiefelt bin, was die Figuren im Buch ebenfalls machen. Wer abgesehen davon … Weiterlesen

Quer durch Moskau

Quer durch Moskau

Wer Moskau besucht, muss unbedingt den Kreml und Roten Platz sehen. Schaschlik und Kaviar essen, ein bisschen Vodka trinken. Nachdem das auf der Liste abgehakt ist, kann der Tourist sich auf die Spuren von großen Literaten begeben. So habe ich es zumindest gemacht. Was dabei rausgekommen ist? Lest selbst! Wo »Doktor Schiwago« entstand Das muss … Weiterlesen

Robert Prosser – Phantome

Robert Prosser – Phantome

Wie das so ist. Wir hingen nach der Schule ab. Guckten den Mädels hinterher. Redeten über Frauen, Probleme, Fußball, Gott, die Welt – und unsere Wurzeln. Er erzählte von »seinem« Land im ehemaligen Jugoslawien, ich von »meinem«. Und im Laufe der Zeit habe ich die Kultur meines Freundes schätzen gelernt. Mag die Mentalität und Gastfreundschaft, … Weiterlesen

Herta Müller – Atemschaukel

Herta Müller – Atemschaukel

Viele Bücher habe ich inzwischen über die Zwangsarbeit im Krieg gelesen. Manche sind von Zeitzeugen verfasst und besitzen mehr einen dokumentarischen, historischen Wert. Andere sind wesentlich literarischer; sie drücken in einer besonderen Form Ereignisse aus, für die eigentlich die Worte fehlen – die »Atemschaukel« ist solch ein Werk. Herta Müller zeigt in kurzen Kapiteln, was … Weiterlesen

Christoph Hein – Trutz

Christoph Hein – Trutz

Absoluter Wahnsinn, wie viele unzählige Talente, ja Genies, Stalin und Hitler eliminiert haben. Beide paranoide Diktatoren pfiffen auf all die klugen Köpfe, als sie diese beseitigten. Sie hätten ihnen nützlich sein können. Das zeigen auch die Lebensläufe in diesem Roman, der das Potential zwar nicht immer ausschöpft, dennoch lesenswert ist. Denn »Trutz« ist auch eine … Weiterlesen

Swetlana Alexijewitsch – Zinkjungen

Swetlana Alexijewitsch – Zinkjungen

Glück hatte mein Vater: Er diente in der Sowjetunion nur wenige Jahre vor dem Krieg in Afghanistan. Kam für einen Einsatz noch nicht in Frage. Pech hatten Nachbarn meiner Großeltern. Die Eltern bekamen Zinksärge geliefert. Darin lagen ihre jungen Söhne. Die Intervention in Afghanistan (1979 bis 1989) bildet ein (weiteres) dunkles Kapitel der Sowjetunion. Swetlana … Weiterlesen

Gaito Gasdanow – Die Rückkehr des Buddha

Gaito Gasdanow – Die Rückkehr des Buddha

Du spendest einem Penner Kohle. Obwohl du kaum etwas besitzt. Triffst ihn nach Jahren wieder. Freundest dich mit ihm an. Staunst, weil er schweinereich geworden ist. Dann wird er umgebracht. Im Testament steht: Du erbst alles. Fiebervisionen hast du, bist manchmal schwer verwirrt. Kannst nicht unterscheiden: Wo endet die Wirklichkeit, wo beginnt der Wahn? Hast … Weiterlesen

Acht Tipps, um als Buchblogger richtig durchzustarten

Acht Tipps, um als Buchblogger richtig durchzustarten

1.) Schreibe wundervolle Rezis mit ganz vielen Adjektiven wie »fantastisch«, »phänomenal« oder »einmalig«. Nicht vergessen: den Inhalt eines Buches ausführlich wie möglich wiedergeben. Mochtest du die Protagonisten? Waren sie dir sympathisch? Konntest du dich mit ihnen oder ihren Taten identifizieren? Teile das deinen Lesern mit! Sei dir bewusst, welche Kräfte du als Blogger bündelst. Von … Weiterlesen

Kürze und Würze #4

Kürze und Würze #4

Als junger Bursche habe ich Romane wie »Schatzinsel« oder Huckleberry Finns Abenteuer verschlungen. Warum nicht als Erwachsener ähnlich wie einst flüchten?, dachte ich mir und kaufte diesen Abenteuerroman mit fabelhaftem Cover. Zuvor noch nie von gehört, aber Falkners »Moonfleet«, 1898 veröffentlicht, ist vor allem im englischsprachigen Raum richtig bekannt. Und sein Werk vereint typische Eigenschaften … Weiterlesen

Kat Kaufmann – Die Nacht ist laut, der Tag ist finster

Kat Kaufmann – Die Nacht ist laut, der Tag ist finster

Er hat kein Problem – er ist das Problem. Jonas, unglücklich und Mitte zwanzig, wandelt durchs Leben. Kein Ziel, keine Perspektiven. Der Typ ist abgefuckt, ein Kauz, ein mit Pharmazeutika vollgestopfter »Psycho«. Und dann bekommt dieser Jonas plötzlich Antrieb. Sein Großvater nennt kurz vorm Tod einen russischen Namen, den unser Antiheld unbedingt aufspüren muss – … Weiterlesen