Filed under Nebenbei bemerkt

Kürze und Würze #4

Kürze und Würze #4

Als junger Bursche habe ich Romane wie »Schatzinsel« oder Huckleberry Finns Abenteuer verschlungen. Warum nicht als Erwachsener ähnlich wie einst flüchten?, dachte ich mir und kaufte diesen Abenteuerroman mit fabelhaftem Cover. Zuvor noch nie von gehört, aber Falkners »Moonfleet«, 1898 veröffentlicht, ist vor allem im englischsprachigen Raum richtig bekannt. Und sein Werk vereint typische Eigenschaften … Weiterlesen

Ist wieder soweit – Herbstvorschau 2017

Ist wieder soweit – Herbstvorschau 2017

Mit den Vorschauen verhält es sich wie bei Oma. Du hast noch nicht aufgegessen, aber die Großmutter reicht dir bereits den nächsten Teller mit Leckereien. Meine Favoriten aus dem Frühjahr habe ich längst noch nicht alle gelesen. Aber die Verlage servieren wieder neuen Stoff. Und natürlich macht das Appetit. Was mich interessiert, habe ich notiert… … Weiterlesen

Kürze und Würze #3

Kürze und Würze #3

Michael Angele hat einen kurzweiligen Essay zu einer bedrohten Kulturtechnik verfasst. Für mich sind Angeles Gedanken besonders interessant; für einen Medienwissenschaftler, der bei einer Zeitung arbeitet, sollten sie das. Angele (stellvertretender Chefredakteur „Der Freitag“),  schreibt also über das, was uns in der Redaktion regelmäßig beschäftigt. Geht es weiter – wie? Was gegen das Sterben tun? … Weiterlesen

Sortiert & selektiert  – Frühjahrsvorschau 2017

Sortiert & selektiert – Frühjahrsvorschau 2017

Da sind sie, all diese Vorschauen mit ihren Titeln, die so vielversprechend und spannend klingen. Ich habe sie mal wieder gesammelt. Schrieb heraus, was mich ansprechen könnte. Was mir auffiel und Potential haben könnte. Entstanden ist eine viel zu lange Liste. Ob ich die abarbeiten werde? Nö, schaff ich nicht. Aber egal, hier meine Auswahl: … Weiterlesen

In diesem Jahr am liebsten gelesen

In diesem Jahr am liebsten gelesen

Eher mittelmäßig war mein Lese-Jahr 2016. Ich werde das Gefühl nicht los, dass ich zu viel Mittelmaß konsumiert habe. Wirklich überragende Bücher kann ich an einer Hand abzählen. So viele gehören nicht dazu – leider. Woran das liegen könnte, weiß ich selbst  nicht. Vielleicht wird 2017 in dieser Hinsicht besser, ich hoffe darauf. Anbei noch … Weiterlesen

Freudige Bekanntgabe – Blogbuster startet

Freudige Bekanntgabe – Blogbuster startet

Die Katze darf aus dem Sack gelassen werden: Ich bin einer von 15 Literaturbloggern, die mit einigen Partnern das nächste große Ding finden wollen. Das »Ding« ist in diesem Fall ein Autor, ein Newcomer, der die Chance bekommt, einen Agentur- und Verlagsvertrag zu ergattern. Schon jetzt bin ich auf dieses Projekt gespannt – mal gucken, … Weiterlesen

Warum ich diesen Artikel schrieb …

Warum ich diesen Artikel schrieb …

Es hat mich erwischt. Frühes Aufstehen. Frühes ins-Bett-gehen. Dazwischen wenig Zeit, wenig FREIzeit vor allem. Hallo Arbeitswelt! Hallo geregelter Tagesablauf! »Früher«, und das ist noch nicht allzu lange her, war es anders. Das Studenten-Dasein bietet so einige Privilegien. Langes Ausschlafen, die Nacht zum Tag machen, party hard, et cetera pp. Hatte Vor-, aber ebenso genügend … Weiterlesen

Kürze und Würze #2

Kürze und Würze #2

Das KZ aus dem Blickwinkel eines Kindes: Der verstorbene Imre Kertész hat dies im »Roman eines Schicksallosen« dargestellt wie kein Zweiter. Wie Kertész wurde auch der Niederländer Jona Oberski (*1938) deportiert, überlebte Bergen-Belsen als Junge und beschreibt in »Kinderjahre« diese Leidenszeit. Da sah ich die toten Menschen. Es waren Lakenbündel. Aus einigen ragten Gliedmaßen heraus. … Weiterlesen

Verlangen schlägt Vernunft – Herbstvorschau ’16

Verlangen schlägt Vernunft – Herbstvorschau ’16

Noch lange nicht habe ich all das, was ich aus dem Frühjahrsprogramm wollte, gelesen. Und nun erreichen mich wieder Vorschauen, die Hunger machen. Die Zeit rast. Vernünftig wäre es, sie gar nicht erst anzuschauen. Mal Stop zu sagen. Aber das Verlangen ist größer – wie immer. Deshalb habe ich mal meine Highlights gelistet. Juli Frenkel, … Weiterlesen

Kleiner Beitrag zum Indiebookday 2016

Kleiner Beitrag zum Indiebookday 2016

Eigentlich ist das traurig. Um Indies zu finden, muss man genauer hingucken, graben und forschen, im Prinzip wie Indy, gespielt von Harrison Ford, in der Spielberg-Reihe, wenn auch weniger actionreich, aber genauso archäologisch. Aber genau dafür ist dieser Tag, der Indiebookday, da. Am Ende stellt man dennoch fest, dass gerade die großen Buchwarenhäuser und Ketten … Weiterlesen