Tagged with 2. Weltkrieg

Anatoli Rybakow – Jahre des Terrors

Anatoli Rybakow – Jahre des Terrors

Der Mythos von Josef Stalin hält an. Nach wie vor ist der einstige Sowjet-Diktator unheimlich populär im russischen Gebiet, Umfragen zeigen das. Nicht wenige wünschen sich ihn sogar zurück. Vermutlich lässt sich diese Sympathie mit Stalins Erfolg im 2. Weltkrieg begründen. Andernfalls, und das wird häufig bemängelt, könnte fehlendes historisches Wissen bei der jüngeren Generation … Weiterlesen

Lee Miller – Krieg: Mit den Alliierten in Europa 1944-1945

Lee Miller – Krieg: Mit den Alliierten in Europa 1944-1945

Sich mitten ins Getümmel stürzen, dorthin wo es brennt, um darüber berichten zu wollen, erfordert Courage und einen Hauch von Lebensmüdigkeit. Lee Miller (*1907 – †1977) verkörperte diese Eigenschaften, die durch Neugier, Drang und einen zudem juckenden Hintern verstärkt wurden. Als eine von wenigen Frauen begleitete sie das Vorrücken der alliierten Streitkräfte in Westeuropa. Sie … Weiterlesen

Tschingis Aitmatow – Aug in Auge

Tschingis Aitmatow – Aug in Auge

Literatur kann dich Star Trek-mäßig irgendwohin beamen. Ohne großen Stress und ohne große finanzielle Hürden. Lediglich die Fantasy muss ein wenig angeregt werden, im rundlichen Kasten da oben. So hat mich Tschingis Aitmatow (*1928-†2008) durch seine Erzählung »Aug in Auge« in ein Ail (gleicht einem kirgisischen Dorf) am Rande des Gebirges Alatau geführt. Vorab aber … Weiterlesen

Art Spiegelman – Maus

Art Spiegelman – Maus

Comics sind eigentlich nicht so mein Metier. Mickey Mouse keine Beachtung geschenkt, nur vereinzelt den Galliern Asterix und Obelix. Auch dem Manga-Hype habe ich wenig abgewinnen können. Dann sah ich vor einigen Jahren in der Sendung ttt – titel, thesen, temperamente einen Bericht über Art Spiegelman, einem kettenrauchenden Comic-Autoren. Sinnbildlich erklärte er was für ihn … Weiterlesen

David Benioff – Stadt der Diebe

David Benioff – Stadt der Diebe

Drehbücher zu »Troja« oder »X-Men», Produzent der erfolgreichen Fantasy-Fernsehserie »Game of Thrones» und hinzu auch noch Schriftsteller. Der US-Amerikaner David Benioff hat schon ordentlich was um die Ohren. »Stadt der Diebe« ist der zweite seiner drei bisher herausgebrachten Romane. Handlungsort: Leningrad, das heutige Sankt Petersburg, während des 2. Weltkriegs. Der Roman soll die Geschichte des … Weiterlesen

Władysław Szpilman – Der Pianist

Władysław Szpilman – Der Pianist

Ein falscher Schritt. Ein falsches Geräusch. Eine falsche Aussage. Ein falscher Mensch. Eine falsche Intuition. Ein falscher Instinkt. Das Kartenhaus des jüdisch-polnischen Musikers, Pianisten und Komponisten Władysław Szpilman wäre eingestürzt. Es sind so viele Komponenten, die zusammenkommen und im besetzten Wahrschau Szpilmans Leben sicherten. Schier unglaublich, wahrhaftig ein Wunder, dass er die Gunst des Schicksals … Weiterlesen

John Boyne – Der Junge im gestreiften Pyjama

John Boyne – Der Junge im gestreiften Pyjama

Es ist eine Kunst, den Holocaust mit all seinen Facetten, dem Schrecken, dem Grauen und der Furcht so authentisch wie möglich zu verbildlichen, so dass man hinterher erleichtert festhält, – zum Glück – in dieses dunkle Kapitel nicht hineingeboren zu sein. Im Umkehrschluss an diejenigen denkt, denen es schuldlos in der Opferrolle widerfahren ist. Ebenso … Weiterlesen

Jussi Adler-Olsen – Das Alphabethaus

Spannung zu erschaffen, heißt, übertreiben zu müssen. In Hollywood. In (alltäglichen) Erzählungen. Eigentlich überall. Nur selten passiert es – und im besten Fall, dass Dramatik ohne Überspitzung präsentiert wird. Jussi Adler-Olsen übertreibt es aber bei seinem Erstling, „Das Alphabethaus“, mit der Übertreibung. Es lebt zu sehr und ausnahmslos von irrsinnigen Zufällen. Von einem logischen Plot … Weiterlesen