Tagged with Michail Bulgakow

Kürze und Würze #5

Kürze und Würze #5

Ein interessantes Leseerlebnis: 2016 war ich genau in diesem Haus und Stadtteil in Kiew, in dem ein Großteil des Debütromans von Michail Bulgakows spielt. Ich hatte also während der Lektüre die ganze Zeit im Kopf, wie ich selbst den Andreassteig hoch und runter gestiefelt bin, was die Figuren im Buch ebenfalls machen. Wer abgesehen davon … Weiterlesen

Quer durch Moskau

Quer durch Moskau

Wer Moskau besucht, muss unbedingt den Kreml und Roten Platz sehen. Schaschlik und Kaviar essen, ein bisschen Vodka trinken. Nachdem das auf der Liste abgehakt ist, kann der Tourist sich auf die Spuren von großen Literaten begeben. So habe ich es zumindest gemacht. Was dabei rausgekommen ist? Lest selbst! Wo »Doktor Schiwago« entstand Das muss … Weiterlesen

Michail Bulgakow – Das hündische Herz

Michail Bulgakow – Das hündische Herz

Seit Frankenstein, der, das vergessen viele, aus einem Roman (1818), dem von Mary Shelley, entsprang, hat es zahlreiche literarische oder kinematografische Produkte gegeben, in denen eine Art Mensch künstlich von anderen Menschen erschaffen wurde – meist als Monster. Auch Michail Bulgakow (*1891 – †1940) hat diese Konstellation zum Gegenstand seines Werks »Das hündische Herz« gemacht: … Weiterlesen

Alexander Nitzberg im Interview

Alexander Nitzberg im Interview

Ins Scheinwerferlicht des Literaturmarktes rückte der Lyriker und Übersetzer, Alexander Nitzberg, vor allem durch die Neuübertragungen von Michail Bulgakows Werken. Nun hat sich Alexander Nitzberg einen im Westen eher unbekannten Schriftsteller, dem Russen Boris Sawinkow, gewidmet, der gleichzeitig ein Terrorist war. Sein Roman, »Das fahle Pferd«, handelt von diesem Radikalen, vom Planen eines Attentats und … Weiterlesen

Michail Bulgakow – Der Meister und Margarita

Michail Bulgakow – Der Meister und Margarita

Ein Werk, das mit einer Komplexität bestückt ist und zu den herausragenden russischen Romanen des 20. Jahrhunderts zählt. Es erfolgt ein Versuch, das Besondere an Michail Bulgakows (*1891 – †1940) Meister- und Lebenswerk festzuhalten, der die Gedanken sortieren und ordnen soll. Unweigerlich nach den ersten Seiten entfaltet sich eine Anziehungskraft, die immer wieder nach diesem … Weiterlesen