Tagged with Warschau

Andrzej Szczypiorski – Die schöne Frau Seidenman

Andrzej Szczypiorski – Die schöne Frau Seidenman

Ich liebe Flohmärkte! Nicht wegen dem Ramsch und dem vielen Schrott, sondern aufgrund der Bücherkisten, in denen man wühlt wie ein Maulwurf und aus denen man doch ziemlich häufig Goldfische für ’n Appel und ’n Ei freudig herauszieht. So mag es ausgesehen haben, als ob mein Rucksack einem Hinkelstein gleiche, als ich zurück auf meinem … Weiterlesen

Piotr Paziński – Die Pension

Piotr Paziński – Die Pension

In »Die Pension« unternimmt der Protagonist den Versuch, jüdische Lebenswelten wieder ins Gedächtnis zu rufen und sie kurzzeitig auferstehen zu lassen. Unterschiedliche Blickwinkel verdeutlichen die jüdische Kultur samt den ganzen Zweifeln, die sie beherbergt. Welche Erinnerungen werden andauern, wenn die Zeitzeugengeneration der Holocaust-Überlebenden ausstirbt und was alles wird sie unausgesprochen mit in ihr Grab nehmen? … Weiterlesen

Das Nichtbegreifen begreifen können

Das Nichtbegreifen begreifen können

Der Boden ist durchtränkt. Von Blut. Die Sonne scheint durch die Blöcke. Dort, wo das einstige Schrecken wütete, Leid und Tod Alltag waren, wird dank des Naturschauspiels merkwürdigerweise ein Hauch von Idylle verbreitet. Dieser Ort beeinflusst mich nicht. Ich empfinde nichts, stattdessen erschreckende Gleichgültigkeit. Ich schäme mich, bin sauer, verbittert. Bin nicht mit mir im … Weiterlesen

Władysław Szpilman – Der Pianist

Władysław Szpilman – Der Pianist

Ein falscher Schritt. Ein falsches Geräusch. Eine falsche Aussage. Ein falscher Mensch. Eine falsche Intuition. Ein falscher Instinkt. Das Kartenhaus des jüdisch-polnischen Musikers, Pianisten und Komponisten Władysław Szpilman wäre eingestürzt. Es sind so viele Komponenten, die zusammenkommen und im besetzten Wahrschau Szpilmans Leben sicherten. Schier unglaublich, wahrhaftig ein Wunder, dass er die Gunst des Schicksals … Weiterlesen