Snowing Memories

Beim Anblick dieses Kurzfilms kommen sie wieder hoch. Die Emotionen, die ich hier schriftlich niederließ. Nicht nur, dass er von der aus Vilnius (Litauen) kommenden Kunststudentin Isaija Jurkenaite geradezu formvollendet gestaltet wurde – nicht nur aus diesem Grund möchte ich diesem Schnitt eine Plattform geben. Sondern er zeigt eben visuell auch, was wir bei der internationalen Begegnung „Nahaufnahme 2013 – Damit die Erinnerung überlebt“ gefühlt haben. Die Regisseurin selbst sieht in ihrem Beitrag einen „emotionalen Ausdruck des Projekts, bei dem junge Journalist/-innen die Erinnerungen der überlebenden Zeitzeugen vor dem Vergessen bewahren“. Sehr gelungen diese Spiegelung!

One thought on “Snowing Memories

  1. Mit fällt nichts anderes ein:

    Es gibt kein Wort, was nicht gelebt werden könnte, aber nicht für jedes Leben gibt es angemessene Worte.

    Was nie gesagt
    wird nicht einmal vergessen,
    weil´s ungesagt
    in Raum und Zeit verschwimmt.

    Was nie gesagt
    wird nie in Wert und Sinn bemessen,
    weil´s ungesagt
    dem Leben Stimme nimmt.

    (ACR)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s