Tagged with Nino Haratischwili

Kürze und Würze #10

Kürze und Würze #10

An diesem Buch kommt im Frühjahr 2019 niemand vorbei, weil Takis Würger etwas kann, was nur wenige Autoren können: Mit wenigen Worten viel erzählen. Dabei erschafft er Figuren, die haften bleiben, wie den einarmigen Fahrstuhlführer, einen SS-Mann der trotz Lebensmittelknappheit auf Gourmet steht und trotz Verbots den Jazz liebt. Oder die geheimnisvolle Jüdin Kristin/Stella, die … Weiterlesen

Lasha Bugadze – Der Literaturexpress

Lasha Bugadze – Der Literaturexpress

Hundert Autoren aus verschiedenen Ländern reisen einen Monat lang mit einem Zug durch halb Europa. Sie alle sind »talentiert und gleichermaßen unfähig«, von einer »literarischen Glücklosigkeit« befallen. Mittendrin der Georgier und (Ich-)Erzähler, Zaza, der selbst nicht genau checkt, warum gerade er auserwählt wurde. Lasha Bugadze, ebenfalls aus Georgien, legt mit »Der Literaturexpress« einen Roman vor, … Weiterlesen

Nino Haratischwili – Das achte Leben (Für Brilka)

Nino Haratischwili – Das achte Leben (Für Brilka)

Natürlich bin ich wieder mal spät dran. Aber wofür die Hetze? Nino Haratischwilis monumentales, fast 1300 Seiten umfassendes Werk »Das achte Leben (Für Brilka)« erschien im September 2014. Von Weltliteratur war sogar die Rede, ebenso vom besten Roman des Jahres. Die Lobeshymnen überschlugen sich, wurden zwar schon gesungen, trotzdem möchte ich in die gleiche Kerbe … Weiterlesen