Tagged with J. R. Moehringer

J. R. Moehringer – Knapp am Herz vorbei

J. R. Moehringer – Knapp am Herz vorbei

Unzählige Banküberfälle. Drei Gefängnisausbrüche. Jahrelange Haftstrafen. In seinem zweiten Roman widmet sich J. R. Moehringer dem guten Gangster Willie Sutton, der trotz seiner zahlreichen Verbrechen Sympathie in den Staaten genoss. Selbstredend hat Moehringer eine fiktive Geschichte über Sutton entwickelt. Im Einklang mit der Fantasy sich auf die Spuren von Amerikas beliebtesten Dieb geheftet und »eine … Weiterlesen

Jack London – König Alkohol

Jack London – König Alkohol

Trinken, um zu vergessen. Trinken, um zu vergessen, dass man trinkt. Trinken aus Frustration. Trinken aus Langeweile, dem Alltag zu entfliehen. Trinken, um aus sich herauszukommen. Trinken, um zu feiern. Trinken, um sich zu belohnen. Trinken, um des Geschmacks willen. Trinken, um die Sucht zu füttern – der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt, … Weiterlesen

Andre Agassi – Open: Das Selbstporträt

Sein Auftreten hat ihn schon in jungen Jahren weltberühmt gemacht. Als einziger Tennisspieler widersetzte sich Andre Agassi der traditionellen Kleiderordnung des wohl prestigereichsten Tennisturniers der Welt: „Wimbledon“. Im Verlauf seiner Karriere hinkte der Egozentriker Agassi jedoch immer wieder seinem rebellischen Image hinterher. Obwohl zahlreiche Trophäen Agassis Laufbahn zieren und er zu den besten Tennisspielern aller … Weiterlesen