Im Arvelle-Magazin in Interviewform

Der bärtige Recke, der im Header von Iljas Blog den Blick in die Ferne schweifen lässt, ist der mittelalterliche russische Sagenheld Muromez und Namensgeber für Iljas Sammlung von Rezensionen und literarischen Notizen. Ich mag den Blog besonders wegen der Beobachtungsgabe des Verfassers, die in seinen Beiträgen immer wieder deutlich wird: Ein Gespür für Details und Zwischentöne, aber auch ein feiner Humor und der neugierige Blick über den Tellerrand, die Verknüpfung von Literatur und ihren historischen, politischen und gesellschaftlichen Gegebenheiten. Für Iljas Blog muss man sich schon ein wenig Zeit nehmen, aber dafür wird man mit wirklich intensiven Betrachtungen, spannenden Momentaufnahmen und auch vielen lustigen Beiträgen belohnt. Geordnet sind die Rezensionen neben verschiedenen Kategorien und den Autoren nach Iljas persönlicher “Kuchenstück”-Bewertung – Lesen schmeckt eben (oder auch mal nicht), und das wird bei Muromez toll ausgedrückt!

Rede und Antwort stand ich beim Arvelle-Magazin, das in der Reihe »Bücherblogs zum Stöbern und Entdecken« unterschiedliche Blogger befragt.

Muromez im Interview

Dank geht raus an Anne Urbat!

2 thoughts on “Im Arvelle-Magazin in Interviewform

  1. Herzlichen Glückwunsch zum schönen Interview. Ich lese immer gerne, wir es kommen konnte, dass Menschen, meist schon als Kinder (oder noch schöner: unschuldige Kinder), von Büchern zum Lesen verführt worden sind.
    Viele Grüße, Claudia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s